Orthopädische Maßschuhe

Orthopädische Maßschuhe kommen in der Regel bei komplexeren Fußbeschwerden zum Einsatz, die durch Einlagenversorgung oder Schuhzurichtungen nicht mehr behoben werden können. Das sind beispielsweise ausgeprägte Knick-Senk-Füße, Hohlfüße, Klumpfüße, Spitzfüße, Sprunggelenksarthrosen, Lähmungen (Fußheber-Lähmungen) oder Zehenverformungen. Ein weiterer Vorteil von orthopädischen Maßschuhen ist die Möglichkeit, durch Material und Farbgebung die Optik nach eigenen Wünschen zu gestalten. Vom Arzt werden orthopädische Maßschuhe in dreifacher Ausführung verschrieben: zwei Paar Straßenschuhe und ein paar Hausschuhe.